Produktbereich "Kommunikation"


Drahtlose Kommunikation und M2M Lösungen

Manchmal braucht man etwas mehr Reichweite, als übliche passive RFID Systeme bieten oder man möchte Daten zwischen mehreren Geräten austauschen. Soll die ganze Sache dann auch noch stromsparend und robust sein, hat man in der Industrie-Elektronik nur noch wenig Auswahl. WLAN und Bluetooth sind zwar aus der Consumer-Welt bekannt, aber verbrauchen meist viel Strom und sind gegen Störungen anfällig. Eine Alternative stellen Funkmodule auf Basis des IEEE 802.15.4 Standards dar. Dieser arbeitet ebenfalls bei 2,4 GHz, aber ist auf kleinere Datenraten, dafür jedoch höhere Zuverlässigkeit ausgelegt.

Auf dieser Basis bietet metraTec unterschiedliche Drahtlos-Komponenten zur Machine-to-Machine-Kommunikation an, die alle mit der metraZed Firmware ausgestattet sind. Diese gibt es derzeit in drei unterschiedlichen Versionen:

Version 1 ("Wireless UART") ermöglicht eine Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zwischen zwei Modulen. Dabei werden zwei Komponenten mit metraZed Firmware - egal ob DwarfZ, Ethernet-Gateway and USB-Stick - miteinander als Partner verbunden. Ab da kann man Daten in die eine Seite schreiben und auf der anderen Seite empfangen (und umgekehrt). Man erhält also eine bidirektionale Funkstrecke mit Reichweiten bis 60 m, die dabei äußerst einfach zu bedienen ist.

Version 2 ("Wireless Modbus") ermöglicht die Kommunikation zwischen bis zu 255 Teilnehmern. Dabei gibt es einen Master und bis zu 254 Slaves. Jeder der Slaves hat eine eigene Adresse, über die der Master die Teilnehmer einzeln ansprechen kann. Die Antworten der Slaves sind ebenfalls mit dieser Absender-Adresse versehen und daher zuordbar. Die Slaves selbst filtern diese Header jedoch und geben nur die Nutzdaten über die interne UART aus. So erhält man ein System, welches sich genau wie ein Modbus verhält - nur ohne Kabel.

In Version 3 ("Wireless Mesh") bilden die gleichberechtigen Knoten ein echtes Funknetz (sog. Mesh), in dem jeder Teilnehmer an jeden anderen Nachrichten schicken kann. Jeder Knoten erhält hierzu eine 4 Byte ID, die man vor ein Datenpaket schreibt. Die Knoten sorgen selbstständig dafür, dass die Pakete ankommen. Dabei werden auch Nachrichten untereinander weitergeleitet, so dass Knoten A auch Nachrichten an Knoten B schicken kann, obwohl diese keinen direkten Funkkontakt haben, solange mindestens eine Funkstrecke (mit beliebig vielen Zwischenstationen) zwischen den Knoten existiert.

 

Ethernet-Kommunikation

Wenn Sie hohe Datenraten brauchen, wie sie nur über Ethernet kostengünstig möglich sind, aber nur ein Embedded-System mit einem Mikrocontroller haben, ist unser TCP-to-UART Converter (TUC) eine günstige Alternative, um Ihre Elektronik mit Ethernet auszustatten. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der entsprechenden Produktseite.